Golf-Physio-Training

Es gibt heute Erkenntnisse, dass beim Golfschwung 124 von insgesamt 434 Muskeln beansprucht werden und zahlreiche Untersuchungen belegen, dass bei einer 18-Loch-Runde bis zu 1.700 Kalorien und mehr verbraucht werden. Die Pulsfrequenz kann sogar Spitzenwerte von bis zu 150 Schlägen pro Minute erreichen. Zu den gesundheitlichen Aspekten gehören, dass die Sauerstoffaufnahme viermal so hoch ist wie üblicherweise, Blutdruck und Blutfettwerte durch Golf gesenkt werden können.

Ziele des Golf-Physio-Trainings

  • weniger Beschwerden
  • Vermeidung von Verletzungen durch gutes Aufwärmprogramm
  • Bessere Beweglichkeit für ein optimales Bewegungsausmaß zur Optimierung der Golftechnik
  • Kräftigung aller am Golfspiel beteiligten Muskelgruppen
  • Besseres Gleichgewicht
  • Steigerung der Koordination, sowie ein besseres Zusammenspiel aller am Golfschwung beteiligten Faktoren (Timing) → z.B. längere Drives
  • der Schwung wird viel kompakter, schneller und konstanter
  • durch mehr Kraft wird die Schlägerkopfgeschwindigkeit erhöht, was im Ergebnis zu längeren Schlägen und Drives führt
  • Durch die erhöhte Körpergrundspannung schafft es der Spieler seine Technik viel präziser einsetzen zu können und hat mehr Kontrolle im Treffmoment. Gutes Zusammenspiel einzelner Muskelgruppen innerhalb des Golfschwungs sowie ein verbessertes Rekrutierungsverhalten, d.h. die gleichzeitige Aktivierung einzelner Muskelfasern innerhalb eines Muskels
  • das sorgt für präziseres Spiel, d.h. die Fahne liegt – die richtige Schlägerwahl vorausgesetzt – deutlich näher an der Fahne
  • die Kraftausdauer ist einen limitierenden Faktor, denn eine gut trainierte Muskulatur ermüdet viel langsamer und damit hat der Spieler die Möglichkeit sich länger auf die Taktik zu konzentrieren und hat bis zum Schluss größerer Energiereserven für die letzten Schläge und Putts der Runde.

Gesund Golfen für alle Leistungsklassen und Altersgruppen

Bewegungsabläufe können optimiert werden, damit sich ihr Golfschwung auf gesunde Weise verbessert und Sie noch lange „Gesund Golfen“. Wenn aufgrund körperlicher Einschränkungen es an der erforderlichen Beweglichkeit fehlt, suchen wir nach Lösungen und helfen mit gezielten Übungen, diese Beweglichkeit zu erlangen.

Aus orthopädische Sicht ist die Belastung von Schulter, Wirbelsäule, Hüfte, Knie und Gelenken, sowie für das Herz-Kreislaufsystem nicht zu unterschätzen. Auf einer 18-Loch Runde legt man immerhin 7-10 km zurück und das bei sehr unterschiedlichen äußeren Bedingungen.

Eine ganz wichtige Aufgabe eines guten golfspezifischen Trainings ist nicht nur für den Ausgleich von muskulären Dysbalancen zu sorgen, sondern für das Zusammenspiel der einzelnen Muskelgruppen innerhalb der Bewegung, also für die Inter- und Intramuskulären Koordination und ein ausgewogenes Gleichgewicht, sowie Körperwahrnehmungs- und Stabilisationstraining.

Mit einem individuellen Golf-Trainingsprogramm helfen wir Ihnen, ihre eigene körperliche Fitness und Belastungsfähigkeit golfspezifisch zu verbessern und unterstützen Sie, den maximalen Erfolg herauszuholen.

Der Golfer wird ganzheitlich betrachtet, Fehlhaltungen in der Set-up-Position sowie in den einzelnen Schwungphasen werden ermittelt und durch gezieltes Training die während eines Golfschwungs arbeitenden Muskeln trainiert, bzw. stabilisiert.

Regelmäßiges Golf-Physio-Training verbessert nicht nur Ihre Haltung sondern stärkt auch das Körperbewusstsein.

Mit Ihrer Fitness steigt auch das Empfinden, zu was Ihr Körper in der Lage zu leisten ist.

Zu einer erfolgreichen Runde gehören viele Faktoren, von denen wir einige gemeinsam besprechen können. Die Pre-Shot-Gymnastik zur optimalen Vorbereitung vor einer Golfrunde gehört dazu. Sie erhalten von unserem Physiotherapieteam in Mettmann ein Aufwärmprogramm, auch in schriftlicher Form für Ihre Golfbag. So bereiten Sie sich optimal für Ihr Spiel vor und verringern das Verletzungsrisiko auf der Runde

Golfschwung
Golf Trophäe
Golfschwung Anatomie
Gymnastikball

Golfer-Paket für mehr Erfolg auf der Runde

Mehr Beweglichkeit – mehr Länge – mehr Erfolg und ein besseres Hcp.

Manuelle Techniken sorgen für mehr Beweglichkeit und größeren Schwungradius

Für eine effektiven Golfschwung und eine gute Länge benötigen wir beim Golfen nicht nur Kraft, sondern vor allem eine gute Beweglichkeit, um mit einen großen Schwungradius auch mehr Beschleunigung zu erwirken.

Häufig schränken kleine Blockierungen entlang der Wirbelsäule die Beweglichkeit ein und führen mit verspannten Muskelregionen zu einer geringeren Kraftentwicklung beim Golfschwung. Auch die Region des Beckens, der Hüfte und vor allem dort beteiligte Muskelgruppen können mit  Verhärtung und Verspannung leistungslimitierend sein.

Mit einem speziellen Golfer-Paket  gehen die Physiotherapeuten bei Claudia Frohberger die Probleme an: Am Anfang steht eine ausführliche Diagnostik und eine Schwunganalyse. Es folgt ein ausführliches Therapeutengespräch.  In einer Serie von 5 Behandlungen  werden die wichtigsten Muskelgruppen, die an einem Golfschwung beteiligt sind behandelt, gedehnt und die Gelenke mobilisiert. Häufig ist bereits nach der ersten Einheit eine deutliche Verbesserung z. B. beim Rückschwung zu erkennen. Ergänzt wird das Ganze dann durch einige Einheiten (5)  Golfphysiotraining, um mit dem Golfer auch die richtigen Übungen für die Kräftigung und Stabilisierung einzuüben.

Jede Einheit mind. 40 Minuten

Bei Buchung des Gesamtpaketes erhalten Sie 5%

Wir kennen uns aus!

Rufen Sie an und machen Sie noch heute den ersten Termin für Ihre Behandlungsserie.