Beckenbodentraining

Ein starker Beckenboden ist das Kraftzentrum Ihres Körpers. Die Beckenbodenmuskulatur liegt zwischen Schambein und Steißbein und besteht aus mehreren Muskelschichten. Sie ist wichtig für den Halt der inneren Organe im Bauchraum und garantiert die Kontinenz. Mit gezieltem Training können wir Ihnen gegen eine Vielzahl von Beschwerden, die durch einen schlaffen Beckenboden verursacht werden, helfen. Zusammen mit Rücken- und Bauchmuskeln geben die Beckenbodenmuskeln der Wirbelsäule Stabilität und bilden das Fundament für eine gute Körperhaltung.

Neben dem rein präventiven Training kann das Training vor allem bei folgenden Beschwerden hilfreich sein:

Anwendungsgebiete

  • Blasenschwäche
  • Senkungsproblematik
  • Inkontinenz
  • Rückenbeschwerden
  • nach OP´s im Beckenbereich
  • zur Verbesserung der Sexualität
  • nach Schwangerschaft
  • zur Rückbildung
  • bei Prostatabeschwerden
  • nach Prostata-OP

Wie funktioniert das Training

Bisher war ein Training des Beckenbodens nicht so einfach, da viele Frauen und Männer gar nicht wissen, wie sie ihren Beckenboden aktivieren sollen. Eine Kontrolle war bisher durch den Trainierenden oder Therapeuten gar nicht möglich.

Dies ist jetzt anders!

Beim Training mit unserem modernen Pelvic-Trainer sitzen Sie vollständig bekleidet auf dem Gerät. In der Sitzfläche befindet sich ein Drucksensor, der die Spannung der Muskulatur misst und auf einem Monitor vor Ihnen grafisch darstellt. Der Pelvic-Trainer ist das erste Gerät, welches die Beckenbodenmuskeln diskret und auf einfache, komfortable Weise trainiert und die Daten aufzeichnet und speichert

Modernes Feedback

Der Beckenboden wird angespannt, die Spannung für eine gewisse Zeit gehalten und der Muskel wieder entspannt. Diese Übung wird mehrfach wiederholt. Die Muskelbewegungen werden gemessen und visualisiert. Durch dieses moderne Biofeedback kann das Training selbst verfolgt und optimiert werden.

Training auch für Männer von großer Bedeutung

Die Beckenbodenmuskeln – oder auch Potenzmuskeln – umschließen den Penisansatz. Wer diese Muskeln trainiert, verbessert die Durchblutung des Schwellkörpers und damit die Erektion, sagen die Experten.

Laut Studie der Uni-Köln und Wissenschaftler der Uni Bristol hatten die untersuchten Männer nach gezieltem und länger anhaltendem Training eine bessere Erektion.

Auch bei der Vorsorge und Nachsorge von Prostataproblemen, bzw OP´s ist das Training der Beckenbodenmuskulatur eine hilfreiche Therapiemaßnahme.

Kosten

Das Training des Beckenbodens ist als KG (Krankengymnastik) verschreibungsfähig.

Am besten fragen Sie Ihren Gynäkologen oder Urologen nach einer Verordnung.

Für die Behandlung, bzw das Training des Beckenbodens ohne Verordnung haben wir unterschiedliche Pakete zusammengestellt, je nach Trainingszustand der Beckenbodenmuskulatur und/oder Körpergefühl und Körperbewusstsein des Patienten.

Wir stellen gerne auch ein individuelles Programm für Sie zusammen.

Kunden, die bei uns als Mitglieder das Training nutzen, können den Pelvictrainer (nach Einweisung) kostenfrei mit nutzen.